IHK-Projekt "Energiescouts" ein voller Erfolg für HERING

03.12.2018 „Abgesehen von der Flüchtlingspolitik ist die Energiepolitik wohl das am meisten diskutierte Thema.“. Mit diesen sehr treffenden Worten leitete Klaus Gräbener, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Siegen die Abschlussveranstaltung des Projekts „Energiescouts“ ein.

In Zusammenarbeit mit der Energieagentur NRW und der EffizienzAgentur NRW wurden in den vergangenen Monaten im Kammerbezirk Auszubildende aus zehn Unternehmen zu Energiescouts geschult. Diese sollen zukünftig dazu beitragen, Energiesparpotenziale im Ausbildungsbetrieb zu erkennen, zu dokumentieren und Verbesserungen anzuregen. In verschiedenen Workshops wurde zunächst Basiswissen für das Projekt vermittelt. Danach galt es, im Betrieb ein konkretes Energieeffizienzprojekt zu suchen, umzusetzen und in der Abschlussveranstaltung zu präsentieren. Der besondere Kick dabei: Eine Jury bewertete die Präsentation und prämierte die ersten drei Plätze.

Wir schickten direkt 4 Auszubildende ins Rennen

Wir von der Hering Unternehmensgruppe waren direkt begeistert von dem Projekt und so war es keine Frage, ob wir mit einem Team an den Start gehen, sondern schickten direkt vier Auszubildende ins Rennen: Eine Kauffrau für Büromanagement, ein Industriekaufmann, eine Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik sowie ein Bauzeichner bildeten das Team.

Ein Projekt war schnell gefunden: Mithilfe eines noch anzuschaffenden Ultraschallmessgeräts sollten Druckluft-Leckagen am Kompressor im Betonfertigteilwerk geortet werden, um diese zu schließen und dadurch Energie einsparen zu können. Ein einfaches Projekt, welches letztendlich auch Geld einsparen kann.

Die Konkurrenz war stark, denn auch die anderen Betriebe gingen mit spannenden Projekten ins Rennen: Papiereinsparung durch Duplex-Druck, Stromeinsparung durch Austausch von Leuchtmitteln und optimale Druckerkonfiguration. Die eine oder andere Idee konnte man sich für das eigene Unternehmen noch notieren.

Den ersten Platz belegten am Ende verdientermaßen die Auszubildenden der Schäfer Werke mit dem Austausch von Einmalbehältern in der Kantine gegen langlebige Behälter, die öfters benutzt werden können. Hier konnten gleichermaßen Kosten gespart und Müll reduziert werden.

Fazit: Auch wenn es für Hering nicht für den ersten Platz gereicht hat, war es ein wichtiges und aufschlussreiches Projekt mit einem tollen Ergebnis. Bei der nächsten Auflage ab März 2019 gehen wir natürlich wieder mit einem Energiescout-Team an den Start.


Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier.




Alle Unternehmensnachrichten