Auslandspraktikum in Portsmouth

20.07.2020 (Ein Bericht von einer Auszubildenden zur Industriekauffrau)

“Give everything and everyone a chance and you will be rewarded”, ganz nach diesem Motto habe ich mich auf den Weg nach England gemacht. Während des Fluges dorthin sind mir viele Gedanken durch den Kopf gegangen: Wie wird wohl die Gastfamilie sein? Erfüllt die Arbeit meine Erwartungen? Werde ich die Menschen dort verstehen und wie verläuft die Kommunikation? Fragen über Fragen, die nach kurzer Zeit alle beantwortet wurden.

Alles ging vorüber wie im Flug. Anfangs hatte ich noch meine Sorgen, aber diese waren bereits nach wenigen Tagen verschwunden. Gemeinsam mit den anderen Praktikanten habe ich viel erlebt und die schönsten Spots in und um Portsmouth besucht. Ich habe mich super wohlgefühlt in meiner Gastfamilie. Es waren alle sehr hilfsbereit, offen und nett. Schon nach wenigen Tagen fühlte es sich an, wie ein kleines Stück Heimat. Und man selbst passt sich schneller an die Gewohnheiten der Engländer an als man denkt.

Während meines 4-wöchigen Aufenthaltes in Portsmouth habe ich im Gastbetrieb IBD Partnership (einer Partnerorganisation der IHK Siegen) gearbeitet. Auch hier habe ich mich von Anfang an wohlgefühlt und die Arbeit hat mir sehr viel Spaß gemacht. Meine Aufgaben waren abwechslungsreich und ich habe jeden Tag neue Dinge dazugelernt. Zu meinen Aufgaben gehörten u.a. die Unterstützung von Kollegen im anstehenden Tagesgeschäft sowie die Vor- und Nachbearbeitungen für die Austauschschüler, um ihnen den Aufenthalt in England so angenehm wie möglich zu gestalten. Meine Haupttätigkeit war jedoch die Planung und Vorbereitung des Austauschprojekts „The Ralfs Partnership Irland“. Ich hatte die große Ehre, das Projekt von Grund auf mit aufzubauen. Dazu gehörten die Buchung von Flügen, die Erstellung des Zeitplans der anstehenden Meetings, Organisation von Freizeitaktivitäten und Sightseeing-Touren, Recherche nach geeigneten Transfermöglichkeiten und die Auswahl der Mitarbeiter. Das Projekt hat mir die Möglichkeit gegeben, mein Englisch zu verbessern und mich eigenständig fremden Situationen zu stellen. Außerdem wurden mir viele Freiheiten bei der Gestaltung des Projektes gegeben.

Ich bin sehr dankbar, dass ich viele Einblicke in die tägliche Arbeit der IBD bekommen habe und in alle Vorhaben eingebunden wurde. In der kurzen Zeit habe ich die Mitarbeiter lieb gewonnen und bin mehr als dankbar, dass ich so eine Chance bekommen habe. Die Möglichkeit, mehr Englisch zu sprechen, habe ich genutzt und fühle mich nun auch viel sicherer. Dies war eines meiner großen Ziele. Mein Praktikum in England ist sehr gelungen, ich kann es nur jedem empfehlen. Ich werde die Zeit hier in Portsmouth vermissen und mit Sicherheit noch einmal hier hinkommen.

Aber eins ist sicher: If you speak just one word in German, then you have to buy Doughnuts for ALL! Only speak English.“


Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier.




Alle Unternehmensnachrichten