Aktuelles aus Mittelhessen


FingerHaus GmbH

Alles richtig gemacht: Im Ausbildungsjahr 2021 starten 37 Berufseinsteiger in ihre Zukunft

Für Jugendliche ist es schwer, sich während der Corona-Pandemie über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Ebenso ergeht es den Ausbildungsbetrieben und stellt diese vor die Herausforderung auf Ausbildungsangebote ohne Messen und dem damit verbundenen persönlichen Gespräch aufmerksam zu machen. FingerHaus schafft es mit den Schwesterunternehmen FingerTreppen und FingerHaustechnik am nordhessischen Standort Frankenberg/Eder entgegen dem bundesweiten Trend 37 Berufsneulingen den Start in das Arbeitsleben im Ausbildungsjahr 2021 zu ermöglichen.
Mit konsequentem Engagement in der Berufsorientierung und in enger Zusammenarbeit mit den regionalen Schulen setzte FingerHaus zahlreiche Informationsangebote für Schüler um. Ein besonderer Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf digitalen Angeboten, wie einem virtuellen Informationsabend für Eltern sowie Videos aus allen Ausbildungsbereichen des Frankenberger Familienunternehmens. Dank dieser Maßnahmen sind pünktlich zum Ausbildungsbeginn alle Plätze in den elf Ausbildungsberufen vergeben.
FingerHaus überzeugt als Ausbildungsbetrieb durch ein vielfältiges Angebot in den handwerklichen, technischen und kaufmännischen Bereichen. Der handwerkliche Bereich wurde in diesem Jahr zudem um den Ausbildungsberuf des Fliesen-, Platten- und Mosaiklegers erweitert: In Kombination mit praktischen Tätigkeiten in der Ausbildungswelt sowie auf Montage mit dem erfahrenen Ausbilder erfährt der Auszubildende alles über die Arbeiten in einem Neubau.
Der Ausbildungs- und Praktikumsstart findet in Gruppen an drei Tagen statt und beginnt für alle mit einer persönlichen Begrüßung durch die Geschäftsführung und dem Ausbildungsleiter, der die FingerHaus-Gruppe veranschaulicht. Neben der Vorstellungsrunde, einem gemeinsamen Mittagessen in der Ausbildungswelt erstellen die neuen Auszubildenden und Praktikanten schon am ersten Tag gemeinsam Traumhäuser im Projekt „Unser Finger-Haus“. Dies ist ein erster Vorgeschmack auf die Ausbildung und das Praktikum, denn alle sind direkt oder indirekt am Hausbau beteiligt. Die Präsentation einzelner Abteilungen durch die Auszubildenden im dritten
Lehrjahr gehört zum festen Programm. „Es ist schön zu sehen, wie unsere erfahrenen Auszubildenden den Staffelstab an die jungen Kollegen überreichen und die Motivation über die Jahrgänge hinweg übertagen wird“, so Jannik Gasse, Ausbildungsleiter bei FingerHaus.
Ebenfalls starten fünf Duale Studenten in den Bereichen Mittelstandsmanagement, Wirtschaftsinformatik und Bauingenieurwesen sowie sechs Fachoberschulpraktikanten in den Bereichen Wirtschaft und Verwaltung, Wirtschaftsinformatik und Bautechnik in das Berufsleben. Durch diese Vielfältigkeit wird FingerHaus seiner Rolle als attraktiver Arbeitgeber in der Region wieder mal gerecht.
FingerHaus in Zahlen:
• 750 Mitarbeitende
• 800 gebaute Häuser
• 88 Auszubildende
• Sechs handwerkliche Berufe (Zimmerer, Dachdecker, Holzmechaniker, Maler und Lackierer, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger)
• Zwei technische (Bauzeichner, Fachinformatiker für Systemintegration)
• Drei kaufmännische Berufe (Industriekaufleute, Kaufleute für Marketingkommunikation, Fachkräfte für Lagerlogistik)


01.09.2021 Alle Unternehmensnachrichten Nach Oben