Aktuelles aus Mittelhessen


Vom Regionalmangement Mittelhessen zu Pascoe Naturmedizin

Vom Regionalmangement Mittelhessen zu Pascoe Naturmedizin

Alena Mandler war fast zwei Jahre als studentische Aushilfe bei uns im Social Media Marketing angestellt. In der Zeit konnte sie viele spannende Einblicke in die Berufswelt sammeln, verriet sie uns im Interview. Mittlerweise arbeitet sie bei Pascoe Naturmedizin in Gießen im Online Marketing.

Was hat dir an deiner Arbeit beim Regionalmanagement besonders gut gefallen?

An meiner Arbeit beim Regionalmanagement hat mir sehr gut gefallen, dass ich meine Ideen einbringen und umsetzen konnte und somit viel Freiheit hatte, meine Arbeit selbst mitzugestalten. Die Arbeit mit dem tollen Team des Regionalmanagements hat mir sehr gefallen, auch wenn wir uns aufgrund von Corona lange Zeit nicht persönlich sehen konnten. Ganz am Anfang konnte ich noch an einigen Messen teilnehmen, was eine spannende Erfahrung war. Das Bild ist beispielsweise während der Chance in Gießen entstanden. Während meines Auslandssemesters in Finnland habe ich die Möglichkeit bekommen, weiterhin beim Regionalmanagement zu arbeiten. Diese Flexibilität ermöglichte es mir, mich auf mein Studium in Finnland zu konzentrieren und gleichzeitig zu arbeiten. An unsere Ausflüge mit dem ganzen Team denke ich auch gerne zurück. Außerdem konnte ich mein Wissen aus dem Studium das erste Mal richtig praktisch anwenden und mich im Bereich Social Media „austoben“.  

Wo arbeitest du momentan und in welcher Position?

Ich arbeite im Online Marketing bei Pascoe Naturmedizin in Gießen. Meine Position ist sehr vielfältig, da ich bei uns im SEO (Suchmaschinenoptimierung) Team mitwirke, Google Ads im internationalen Bereich mache, gemeinsam mit zwei weiteren Kolleginnen ein Projekt zur Internationalisierung des Unternehmens leite und an weiteren Projekten mitwirke. Ich finde meine Aufgaben sehr spannend und vielfältig, da ich jeden Tag etwas Neues lerne. SEO habe ich beispielsweise nie ausführlich während meines Studiums gelernt, obwohl ich bereits früh den Fokus auf Online Marketing gelegt habe. Ich finde es sehr spannend, dass ich im Bereich Suchmaschinenoptimierung immer auf dem neusten Stand bleiben muss, da es ständig neue Best Practices und Entwicklungen gibt. 2018 hat Google beispielsweise um die 3.000 Änderungen am Suchalgorithmus vorgenommen. Vermutlich ist dies auch der Grund, weshalb SEO in den Vorlesungen während des Studiums eher kurz angerissen wird. Auch mit Google Ads, einem Werbesystem von Google, mit dem Werbetreibende Anzeigen schalten können, die dann im Google Netzwerk ausgespielt werden, musste ich mich erst einmal vertraut machen. Diese vielen unterschiedlichen Aspekte machen meine Arbeit sehr abwechslungsreich und mir wird so schnell nicht langweilig. Ich finde, dass meine Arbeit gut zu mir passt, da ich selbst immer nach neuen Aufgaben suche und mir gerne neue Skills aneigne.

Was gefällt die besonders gut an deiner momentanen Arbeitsstelle?

An Pascoe gefällt mir das familiäre Umfeld und die Stimmung im Team sehr gut. Alle sind sehr nett und hilfsbereit, was es mir insbesondere am Anfang leicht gemacht hat, mich an das neue Arbeitsumfeld zu gewöhnen. Es wird jedem die Möglichkeit gegeben, seine persönlichen Stärken optimal einzusetzen und neue Herausforderungen anzunehmen. Außerdem wird bei Pascoe eine offene Feedbackkultur gepflegt, was ich sehr schätze. Besonders hervorheben möchte ich auch unser betriebliches Gesundheitsmanagement, welches von Yoga Kursen, über ein Achtsamkeitstraining bis hin zu wöchentlichen Vitamin-C-Infusionen reicht. Es gibt definitiv viele Gründe, weshalb Pascoe in den letzten Jahren immer wieder Top-Platzierungen bei der „Great Place to Work“ Verleihung belegte. 

Konnten die Erfahrungen, die du beim Regionalmanagement gesammelt hast, dir in deiner jetzigen Position weiterhelfen? Wenn ja, wie?

Wie ich bereits erwähnt habe, konnte ich beim Regionalmanagement das erste Mal mein Wissen aus dem Studium richtig praktisch anwenden. Das hat es mir auch in meiner jetzigen Position erleichtert, theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden. Außerdem konnte ich beim RGM mein Verständnis von Online Marketing und das Zusammenspiel der verschiedenen Teildisziplinen in diesem Bereich schärfen. Das hat mir sehr geholfen, auch immer die Beobachterperspektive einzunehmen und Prozesse kritisch zu hinterfragen. Die Arbeit und gute Stimmung im Team, auch vom Homeoffice aus, war ebenfalls eine wertvolle Erfahrung, die ich auch für meine neue Position mitgenommen habe.  

Warum hast du dich für eine Karriere/ Arbeitsstelle in Mittelhessen entschieden? Was gefällt dir an Mittelhessen?

Ich bin gebürtig aus Mittelhessen und meine Familie lebt auch hier. Insbesondere zu Gießen habe ich eine starke Verbindung, weil ich hier mein Abitur gemacht habe und später auch mein Masterstudium abgeschlossen habe. Das sind einfach sehr wichtige Stationen in meinem Leben, die ich mit meinem ersten Job nach dem Studium gerne weiterführen wollte. Mir gefällt es, dass in Gießen viele junge Leute leben und der Weg raus in die schöne mittelhessische Natur auch nicht so weit ist. Ich gehe gerne wandern. Das Buch „Warte, ich komme mit…“, welches viele Rundwanderwege mit wunderbaren Illustrationen beinhaltet, kann ich sehr empfehlen. Im Herzen bin ich einfach ein Dorfkind. 

In drei Worten: was assoziierst du mit Mittelhessen?

Heimat, Familie und Äppelwoi

Vielen Dank für die spannenden Einblicke, Alena!

 




Mehr dazu hier...


24.07.2022 Bewerber-Blog Nach Oben