SW-MOTECH bietet jungen Auszubildenden eine neue Chance

16.12.2020

Ausbildung auf hohem Niveau zu halten oder sogar zu erweitern ist der aktuellen Zeit nicht immer einfach. Als Firma im Motoradsektor hat man es bei SW MOTECH -auch in der Pandemiezeit- geschafft, junge Leute für eine Ausbildung zu gewinnen bzw. von anderem Betrieb zu übernehmen.

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August startete das Bundes-programm: Ausbildungsplätze sichern*. Ausbildungsbetriebe können seitdem in der aktuell wirtschaftlich schwierigen Situation unterstützt werden, um an ihrem Ausbildungsplatzangebot festzuhalten und jungen Menschen die Fortführung und den Abschluss ihrer Ausbildung zu ermöglichen.

Seit 3. August 2020 haben neun Azubis im Hause SW MOTECH die Möglichkeit, ihre berufliche Zukunft in unterschiedlichen Abteilungen erfolgreich zu gestalten. Für zwei Nachwuchskräfte war das kein kompletter Neustart, sondern die Fort-setzung ihrer bereits begonnenen Ausbildung.

Durch die Insolvenzmeldungen der Betriebe konnten zwei Azubis die Ausbildung nicht wie geplant fortsetzen und mussten sich neu orientieren. SW-MOTECH erhielt daher zwei Bewerbungen, die um die Fortführung ihrer bereits begonnenen Ausbildung baten. „Es gab für uns immer weniger zu tun und im Frühjahr hat uns die Firma über die Insolvenz-Anmeldung informiert“, erinnert sich Kristin Fröhlich (21). „Das waren für uns Azubis natürlich ein Schock, keiner wusste, wie es weitergeht. Daraufhin habe ich mich gefragt: Wo würde ich gerne den Rest meiner zwei Ausbildungs-jahre und darüber hinaus verbringen? Jetzt bin ich sehr froh, hier bei SW-MOTECH zu sein.“

Mit der Übernahme der zwei Azubis erhält SW-MOTECH nun eine Förderung aus dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“. Konkret hilft die Prämie dabei, die verkürzte Ausbildungszeit von zwei auf drei Jahre finanziell auszu-gleichen. Seit Beginn des neuen Ausbildungsjahres fördert das Bundes-programm konsequent Ausbildungsbetriebe, damit diese ihr jeweiliges Aus-bildungsangebot auch in schwierigen Zeiten aufrechterhalten können.

Die Ausbildung von jungen Fachkräften hat bei SW-MOTECH eine lange Tradition und spielt eine zentrale Rolle in der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Umso mehr freut sich Geschäftsführer Jörg Diehl über den zusätzlichen Nachwuchs: „Wir sind sehr glücklich, dass die beiden über Umwege bei SW-MOTECH gelandet sind. Wir suchen ständig junge Leute, die sich mit dem emotionalem Thema Motorrad identifizieren können. Aufgrund der internationalen Firmenausrichtung benötigen wir qualifizierte Fachkräfte, um den vielfältigen Anforderungen der jeweiligen Märkte gerecht zu werden.“ Derzeit sind 21 Auszubildende im 1. – 3. Lehrjahr im Unternehmen beschäftigt. Außerdem haben dieses Jahr alle vier Azubis aus dem 3. Ausbildungslehrjahr ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und wurden von dem Betrieb übernommen.

Der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Marburg leistet Hilfe im Kontext der Umsetzung des Förderprogramms; er ist ständiger Ansprechpartner für Betriebe, informiert über die Modalitäten der möglichen Förderungen und vermittelt zwischen Betrieben und jungen Menschen auf Ausbildungssuche. „Wir verstehen uns als Co-Partner“ sagt Volker Breustedt, Leiter der Agentur für Arbeit Marburg, „wir begrüßen das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ sehr, da es unser Portfolio der Ausbildungsberatung, -unterstützung und -vermittlung ergänzt.“





Alle Blog-Einträge