"An einem Tag stehe ich in der Zimmerhalle und bereite etwas vor, an einem anderen Tag wird vor Ort montiert ", so erzählt Aileen Dambmann von ihrer Ausbildung.

26.09.2018

Aileen Dambann spricht über ihre Ausbildung als Zimmerin bei der Dambmann Holzbau GmbH. Eine Ausbildung, die einen selbständiger, teamfähiger und selbstbewusster macht, wie Sie selber sagt.    Welche Hashtags beschreiben Ihre Ausbildung am besten? #Lehrreich #Abwechslungsreich #Spaß #Anstrengend #ImmeranderfrischenLuft #Herrausforderungenannehmen. Man kann sich garnicht auf drei beschrenken. 

Warum haben Sie sich für diese Ausbildung entschieden? Wir haben zu Hause eine eigenen Zimmereibetrieb, das heißt ich bin von klein auf mit dem Beruf des Zimmermanns aufgewachsen und als sich das Ende der Schule näherte bin ich öfters mal mit meinem Vater auf die Baustelle gefahren und wusste dann, diesen Beruf möchte ich auch mal erlernen.

Warum würden Sie die Ausbildung weiter empfehlen und was finden Sie toll an der Ausbildung? Da es ein sehr abwechslungsreicher Beruf ist. Die Aufgaben täglich wechseln können und man am Ende jedes Arbeitstages sieht was man geleistet hat. Außerdem kann man seinen Freunden und seiner Familie zeigen, wenn man durch die Dörfer/ Städte geht oder fährt, wo man schon überall mitgewirkt hat.

Was waren Ihre ersten Tätigkeiten, die Sie zu Beginn Ihrer Ausbildung übernehmen mussten? Ziemlich zu Beginn der Ausbildung durfte ich mit zur Montage eines Weidestalles. Nicht wie man in den meisten anderen Betrieben oder Berufen hört, musste ich zwar auch als „Stift“ aufräumen und sauber machen, jedoch durfte ich auch nach Anweisung Maschinen benutzen und die ein oder andere Aufgabe selbstständig ausführen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus und wass sind Ihre täglichen Aufgaben? Meine Aufgaben sind täglich unterschiedlich, das richtet sich je nach Baustelle und Projekt. An einem Tag stehe ich in der Zimmerhalle und bereite etwas vor, an einem anderen Tag wird vor Ort montiert, oder alte Fachwerkhäuser saniert. Des Weiteren müssen Baustellen aufgemessen und besichtigt werden. Meine täglichen Aufgaben bestehen nicht nur aus den üblichen Aufgaben eines Zimmermanns, sondern es kommen noch Aufgaben von Spenglern, Trockenbauern und Dachdeckern hinzu. Mein Arbeitstag beginnt in der Regel um 7:00 Uhr, zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr machen wir eine Frühstückspause und der Arbeitstag endet meist gegen 16:00 Uhr.

Kommen Sie aus der Region Mittelhessen? Ja ich komme aus der Region Mittelhessen, genauer gesagt aus dem Vogelsbergkreis. Und was gefällt Ihnen an der Region? Das ländliche, die freundlichen Nachbarn, das man sich untereinander im Dorf kennt, nicht wie in einer Stadt, wo keiner den anderen kennt und die Kinder beigebracht bekommen das Kühe lila sind. 

Wenn euch der Beitrag gefallen hat und ihr mehr über die Karrierechancen in Mittelhessen erfahren wollt, dann schaut auf dem Job- und Ausbildungsportal Mittelhessen vorbei! Hier erhaltet ihr genauere Informationen über die mittelhessischen Unternehmen und was diese für Ausbildungen und Jobs anbieten. 





Alle Blog-Einträge