Aktuelles aus Mittelhessen


Livestreams der M+E-Industrie bieten interaktive Berufsorientierung

Livestreams der M+E-Industrie bieten interaktive Berufsorientierung

Die Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse der IGS in Solms haben im „ME-Berufe-Stream“ von HESSENMETALL Mittelhessen die Berufswelt der Metall- und Elektroindustrie kennengelernt. Die Jugendlichen der Gesamtschule erhielten per Videokonferenz einen Einblick in die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten Deutschlands größter Industriebranche. Unterstützt wurde das Format durch das Optik-Unternehmen ZEISS am Standort Wetzlar.


Sebastian Höhn, Referent für Fachkräftesicherung und Berufliche Bildung bei HESSENMETALL Mittelhessen, berichtet: „Betriebspraktika, Berufsberatung, Messen und Ausbildungsevents – all diese Veranstaltungen fallen pandemiebedingt aus. Leider gilt das momentan auch noch für die Einsätze des M+E-InfoTrucks der Metall- und Elektroindustrie. Die neuen Livestreams sind daher ein adäquates Ersatzangebot für die Schülerinnen und Schüler, denn Berufsorientierung darf gerade in Zeiten wie diesen nicht zu kurz kommen. Wir sind sehr froh, dass wir diese Alternative auf die Beine stellen konnten.“


Die Livestreams geben mithilfe von multimedialen Präsentationen Einblicke in die Vielfältigkeit der mehr als 40 Ausbildungsberufe der M+E-Industrie. Mit Videos und digitalen Tools wurde die Unterrichtsstunde für die Jugendlichen gezielt interaktiv gestaltet. Die Schülerinnen und Schüler lernten dabei nicht nur die neue App „M+E-Berufe“ kennen, sondern beteiligten sich auch mit ihren Smartphones an Umfragen und nutzten die Gelegenheit den live zugeschalteten Auszubildenden direkt Fragen zu stellen. Darüber hinaus bekamen sie praktische Tipps rund um die Bewerbung und Ausbildung in Hessens größtem Industriezweig.


HR Business Managerin Natascha Baumann informierte per Liveschalte über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei ZEISS in Wetzlar: „Ausbildung hat für uns einen sehr hohen Stellenwert, da wir für unsere Hochtechnologie mit Produkten wie Halbleiterfertigungs-Optiken oder Photomaskensysteme speziell ausgebildetes Personal benötigen. Das finden wir nicht auf dem Arbeitsmarkt. Dank der ZEISS Technologien werden beispielsweise auch Mikrochips zunehmend kleiner, leistungsfähiger und energieeffizienter. Daher freuen wir uns jedes Jahr über Bewerbungen von jungen Talenten, die Teil dieses Fortschritts werden möchten.“


Über ZEISS


Mit über 34.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 30 Produktionsstandorten, 60 Vertriebs- und Servicestandorten sowie 27 Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit aktiv (Stand: 31.3.2021). Die Sparte Semiconductor Manufacturing Technology (SMT) deckt mit ihrem Produktportfolio und weltweit führendem Know-how verschiedene Schlüsselprozesse bei der Herstellung von Mikrochips ab. Die Sparte kommt insgesamt auf einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro und beschäftigt 4335 Mitarbeiter, davon 300 in Wetzlar. In Wetzlar werden seit mehr als 20 Jahren Optiken für die Halbleitertechniksparte gefertigt. www.zeiss.de



07.07.2021 Alle Blog Nach Oben