IHK Lahn-Dill lädt zur virtuellen Ausbildungsmesse

02.09.2020

Die Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill startet am 11. September ab 8.30 Uhr eine virtuelle Ausbildungsmesse – für Wetzlar und Umgebung. 40 Aussteller mit rund 100 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen präsentieren sich ab dann in Form eines virtuellen Rundganges durch die Wetzlarer Stadthalle auf der Ausbildungsseite der Kammer www.ausbildung-lahndill.de. Nach dem gelungenen Auftakt des neuen und innovativen Formats in Dautphetal Ende Juni geht mit Wetzlar nun bereits die zweite virtuelle Messe der IHK Lahn-Dill an den Start. Das Besondere an dem Format: Die Messe ist im Internet ein Jahr lang geöffnet und bietet damit auch Nachzüglern und Quereinsteigern langfristig Informationsmöglichkeiten. 

Mit der virtuellen Messe will die IHK Lahn-Dill eine Brücke zwischen Betrieben und Bewerbern schlagen: „Wir müssen den Schulabgängern der nächsten Jahre die Chance geben, Arbeitgeber der Region kennenzulernen und Kontakte in diese Betriebe knüpfen zu können“, sagt der Hauptgeschäftsführer der IHK Lahn Dill, Burghard Loewe. Die virtuelle Messe soll Jugendlichen eine Möglichkeit bieten, sich trotz Corona über Ausbildungsberufe und Berufsbilder persönlich zu informieren ­- und das ganz bequem mit dem Tablet oder dem Handy.

Vom Praktikum über den Ausbildungsplatz bis hin zum dualen Studium ist bei der virtuellen Ausbildungsmesse aus der Stadthalle Wetzlar alles dabei. Das Angebot eröffnet jungen Menschen nicht nur die Möglichkeit, Fragen an die Betriebe vor Ort zu stellen und per Video Ausbilder und Azubis kennenzulernen. Wer wissen will, wie die Produktionshalle oder die Werkstatt des Wunschbetriebes aussieht, kann auf Nachfrage an einer virtuellen Werksbesichtigung teilnehmen – ganz individuell. Der Präsident der IHK Lahn-Dill, Eberhard Flammer, wird sich mit einer Videobotschaft an die ausbildenden Betriebe, die Jugendlichen und ihre Eltern wenden.

„Unser primäres Ziel ist es, möglichst allen Jugendlichen, die einen Ausbildungsplatz in einem IHK-Beruf suchen, ein Angebot unterbreiten zu können“, so Burghard Loewe. Die IHK Lahn-Dill hat daher schon seit einiger Zeit eine Berufsorientierungs-Hotline für Eltern, Schüler und Betriebe eingerichtet. Unter der Telefonnummer 06461-9595-1490 stehen IHK-Experten Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr Rede und Antwort. Zusätzlich ist eine Aktion der Ausbildungsbotschafter von Schulen buchbar: Hier geben Azubis den Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe Einblicke in ihr Leben und ihren Arbeitsalltag und zeigen die Chancen in der Region auf. 





Alle Blog-Einträge