Aktuelles aus Mittelhessen


IHK Gießen- Friedberg: Gewinnspiel per Brötchentüte

IHK Gießen- Friedberg: Gewinnspiel per Brötchentüte

Gemeinsam mit den Bäcker-Innungen der Landkreise Gießen, Vogelsberg und Wetterau hat die IHK ihre „Jubiläums-Bäckertütenaktion“ zeitgleich in der Bäckerei Günther in Alsfeld und der Stadtbäckerei Rank in Nidda gestartet. „Mit dieser Aktion möchten wir zum einen der Region etwas zurückgeben, zum anderen unsere Verbundenheit mit dem Handwerk zum Ausdruck bringen“, erklärten IHK-Präsident Rainer Schwarz in Nidda und die stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführerin Elke Ehlen in Alsfeld.  „Die Betriebe bringen Arbeit und Brot in die Region“, betonten beide.
„Hut ab vor dieser Aktion“
Im Rahmen der Aktion werden ab sofort in 46 Innungsbetrieben der Landkreise Vogelsberg, Gießen und Wetterau Jubiläums-Bäckertüten verteilt. Die Vorderseite der insgesamt 100.000 Tüten zeigt das IHK-Jubiläumslogo sowie einen Kurzlink und einen QR-Code, die beide zu einem Gewinnspiel auf der Webseite der IHK Gießen-Friedberg führen. Hier können sich Kunden mit Namen, E-Mail-Adresse und ihrem Heimat-Landkreis registrieren. Auf der Rückseite sind die Tüten mit dem Logo der Bäcker-Innungen Vogelsberg, Wetterau und Gießen bedruckt. Als Preis winken den insgesamt 15 Gewinnern – fünf pro Landkreis – jeweils 150 Brötchen nach Wahl, die sie bei einer der teilnehmenden Bäckereien entweder auf einmal oder mit einer „Brötchen-Abrufkarte“ auch stückweise erhalten können. Die Jubiläumsaktion endet mit der Auslosung der Gewinner am 21. Juni 2022 in Gießen.
„Das ist eine gute Aktion, um auf das Bäckerhandwerk – das Urhandwerk in der Region – aufmerksam zu machen“, lobte der Landrat des Vogelsbergkreises, Manfred Görig. „Nur wer einmal in einer Bäckerei gearbeitet hat, kann die Arbeit wertschätzen“, hob er hervor. „Mit rund 95 Betrieben stellen Bäckereien einen wichtigen Arbeitgeber in der Region dar“, erklärte Kreishandwerksmeister Edwin Giese. Aktuell habe man mit einer massiven Energiekostenerhöhung zu kämpfen, die nicht an Kunden weitergegeben werden könnte. Dennoch bliebe das Bäckerhandwerk im Vogelsberg beständig: „Hut ab vor dieser Aktion.“ Der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft für den Vogelsbergkreis, Michael Busold, betonte, dass gerade mit Blick auf Nachhaltigkeit das lokale Handwerk absolut wichtig sei.
150 aus Laugenteig und Salzekuchen
Auch Gastgeberin Birgit Günther, die zusammen mit ihrer Schwester Cornelia Ritter  die Bäckerei Günther in der Obergasse 10 in Alsfeld sowie eine Filiale im Ortsteil Altenburg leitet, war begeistert. Die Bäckerei, die 1962 von ihren Eltern Hertha und Hans Günther in der Obergasse 2 gegründet wurde, feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde ein Salzekuchen nach traditionellem Familienrezept aus Hopfmannsfeld im Vogelsberg gereicht.
Ebenso großen Beifall fand die „Jubiläums-Bäckertütenaktion“ in Nidda. Dem Anlass entsprechend hatte die Stadtbäckerei Rank eine große 150 aus Laugenteig gebacken. „Im Rahmen ihres IHK-Jubiläums haben Sie ein ganzes Jahr mit Leben gefüllt“, betonte der Landrat des Wetteraukreises, Jan Weckler, auch im Hinblick auf die Baumpflanzaktion der IHK. „Ihnen verdanken wir ein Puzzle aus unterschiedlichsten Aktivitäten.“ Gleichzeitig lobte er die gute Zusammenarbeit zwischen IHK und Kreishandwerkerschaft sowie der Handwerkskammer. „Ein Staat kann nur so erfolgreich sein wie seine Unternehmen“, schloss der Landrat.
Wie Jan Weckler fanden auch der Obermeister der Bäcker-Innung des Wetteraukreises, Uwe Rumpf, und der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft des Wetteraukreises, Matthias Fritzel, nur lobende Worte für die Aktion. „Wir sind froh über jede Werbung, denn gerade im Hinblick auf den Fachkräftemangel brauchen wir qualifizierte Auszubildende nötiger denn je“, so Rumpf. Thorsten Eberhard, Bürgermeister der Stadt Nidda, freute sich, dass mit der Stadtbäckerei Rank ein Traditionsbetrieb mit einer 175-jährigen Geschichte das Bäckerhandwerk repräsentieren würde.




Mehr dazu hier...


11.06.2022 Bewerber-Blog Nach Oben