Aktuelles aus Mittelhessen


OTTO QUAST GmbH & Co. KG
OTTO QUAST GmbH & Co. KG
Inga Weiß
Inga Weiß Auszubildende zur Industriekauffrau

Der Betonkuchen - Einblicke in unsere Produktion

Hallo ihr Lieben🌞

ich schon wieder…👱‍♀️

Heute möchte ich euch ein bisschen über meine Praktikumswoche in der Produktion berichten und erklären, wie wir Betonteile herstellen:🔨🧱

Der ein oder andere hat vielleicht bereits in meinen ersten Artikel gelesen, dass ich momentan in unserem Fertigteilwerk in Lindenberg bin🙃. Wir stellen verschiedenen vorgefertigte Produkte aus Beton her, die an den Baustellen somit nur noch montiert werden müssen.🏬🔧 Darunter fallen beispielsweise Treppen, Wände, Stützen und Träger.

Für jedes Teil liegt ein genauer Bauplan📜✏️ vor. Auf diesem ist alles vermerkt: Von Aussehen und Maße📏, über Betonrezept📋 bis zu der genauen Stelle🏠, an der es auf der Baustelle montiert werden soll.

Eigentlich kann man sich den ganzen Prozess wie Kuchenbacken🎂😍 vorstellen: In der Schreinerei beginnt man für das Teil eine Schalung zu bauen.🛠 Die Schalung ist unsere Backform. Sie wird auf der Arbeitsfläche aufgestellt. Danach bereiten wir die Schalung vor: Sie wird eingeölt🧹. Das hat eine ähnliche Funktion, wie die Butter🎂, mit der man die Kuchenform bestreicht, damit sich der Kuchen später besser aus der Form lösen lässt. Außerdem muss man ggf. noch verschiedene Einbauteile, Aussparungen o.ä. anbringen, das hängt davon ab, wie und wo das Teil später eingebaut wird und lässt sich auf dem Bauplan ablesen. In der Mischanlage wird der Teig gerührt🥣👩‍🍳. Es gibt verschiedene Betonrezepte (Sie heißen wirklich Betonrezepte🤣). Je nachdem was der Kunde für Wünsche hat und welche Anforderungen (Umweltbedingungen, Belastung, etc.) an das Betonteil gestellt werden, wird ein passendes Rezept gewählt. Die verschiedenen Zutaten, hierzu zählen vor allem Sand, Kies und Zement, werden in der Mischanlage zu einem ,,Kuchenteig“ zusammengerührt. Mithilfe der Kübelbahn🚡👷‍♀️ wird der fertige Betonteig unter der Decke durch die Produktionshallen gefahren und in unsere Schalung gefüllt. Um den Beton richtig zu verschließen, muss er als nächstes gerüttelt werden. Das bedeutet, dass man mit Hilfe des Rüttlers, einem speziellen Gerät, dass vibriert, die Luft 🤼‍♀️💨aus dem Beton holt, um Spannungsrisse💥 und Luftbläschen💧 zu vermeiden. Jetzt müssen wir die ,,Teigoberfläche“ nur noch mit einer Glättkelle glätten. Der Beton bleibt über Nacht in der Schalung, damit er aushärten kann. Am nächsten Tag können wir das fertige Betonteil ausschalen, also aus der Kuchenform holen. Unser Betonkuchen ist nun fertig.🎂😀 Mit Hilfe der Kräne werden die Teile nach draußen zur Verladung gebracht.🏗 Dort werden sie erstmal eingelagert. Sobald das Bauvorhaben unser fertiges Teil benötigt, wird es auf Palletten verladen, von unseren Spediteuren🚛 zur Baustelle gebracht und von unseren Monteuren eingebaut.👷🏠

 

Der Prozess klingt vielleicht ziemlich unspektakulär. Ich musste jedoch feststellen, dass es viel mehr Dinge zu beachten und zu wissen gibt, als ich vorher erwartet habe😅😅.

Ich hoffe, Ihr konntet ebenfalls einen kleinen Einblick in unsere Fertigungsprozesse bekommen und könnt nun besser verstehen, wie unsere Betonteile hergestellt werden😊.

Hier noch ein kurzes Video: Ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer

 

Bis ganz Bald,

Inga🌻



26.10.2022 Azubiblog Nach Oben