VR-Brillen machen Lust auf Handwerk

VR-Brillen machen Lust auf Handwerk

Die Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern geht bei der Berufsorientierung neue Wege. Um Schülerinnen und Schüler für eine handwerkliche Ausbildung zu motivieren, haben die drei hessischen Handwerkskammern Kassel, Frankfurt-Rhein-Main und Wiesbaden in Zusammenarbeit mit einer Agentur zu zehn spannenden Ausbildungsberufen Filme für sogenannte Virtual Reality (VR)-Brillen produziert.

Die VR-Filme wurden zum einen für Ausbildungsmessen produziert, zum anderen mit dem Ziel, dass die Schulen in den jetzt kontaktarmen Corona-Zeiten diese im Berufsorientierungsunterricht einsetzen. „Wir wollen, da echte Begegnungen nur sehr eingeschränkt möglich sind, mit diesen Filmen reale Betriebssituationen simulieren“, so Bernhard Mundschenk, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern. „Schülerinnen und Schüler haben so die Möglichkeit, sich eindrucksvoll in einen betrieblichen Alltag zu begeben und Hintergründe und Informationen zu einzelnen Ausbildungsberufen unmittelbar zu erfahren.“

Für interessierte Schulen wurden Cardboard-Pappbrillen angeschafft, in die man ein Smartphone integrieren und so die Filme sehen kann. Die Steuerung der 360-Grad-Videos erfolgt mit der Bewegung des Kopfes. Die entsprechende App ARGEVR mit den Filmen kann kostenlos im App Store oder auf Google Play heruntergeladen werden. Alle Filme sind auch auf den jeweiligen YouTube-Kanälen der drei hessischen Handwerkskammern zu sehen. Hier erfolgt die Steuerung mit der Maus.

Interessierte Schulen sind eingeladen, sich an die Ausbildungsberatung bei den Handwerkskammern Kassel, Frankfurt-Rhein-Main oder Wiesbaden zu wenden, die beratend unterstützt und gerne darüber hinaus für Klassenberatungen zur Verfügung steht.



18.03.2021 Alle Blog Nach Oben